Unsere News

Aktuelles

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Der bisherige Freibetrag für Betriebsveranstaltungen soll von 110 € je Arbeitnehmer ab 2024 auf 150 € angehoben werden.

Darauf kommt es seit 2023 nicht mehr an, denn die Pauschale von 1.260 €, die ohne Nachweis angesetzt werden darf, ist in beiden Fällen gleich. …

Liegen Fehler im Rahmen der Fristennotierung vor, kann es vorkommen, dass ein Einspruch wegen Fristversäumnis verspätet ist. Gab es jedoch im zeitlichen Zusammenhang mit dem …

Die Grenze für die Qualifizierung als geringwertige Wirtschaftsgüter, die im Jahr der Anschaffung in voller Höhe abgeschrieben werden können, soll ab 2024 von 800 € …

Eine Verpflichtung zur Übernahme der Kosten besteht für Eltern immer, wenn z.B. ein Studium begonnen wird. Hat das Kind jedoch das Studium erfolgreich abgeschlossen, können …

Die Grenze für die Steuerfreiheit von Gewinnen aus privaten Veräußerungsgeschäften soll ab 2024 von 600 € auf 1.000 € (Freigrenze) erhöht werden. Haben beide Ehegatten …

Fallen Kosten für haushaltsnahe Dienstleistungen an, die nicht von Fremdfirmen sondern anderen Mietern durchgeführt werden (z.B. Treppenhausreinigung, Schneeräumung, Gartenpflege), so versagen viele Finanzämter die Abzugsfähigkeit. …

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Hamburg hat einen neuen Einsatzleitwagen. Das neue Fahrzeug dient der Gemeinschaft in Katastrophenfällen. Der neue Einsatzwagen wurde durch Spenden finanziert. Auch die …

Dafür gäbe es zumindest einen steuerlichen Grund: Die Unschädlichkeitsgrenze von 110 Euro je Arbeitnehmer wird ab 2024 auf 150 Euro angehoben. Soweit solche Zuwendungen (Aufwendungen) …