PW AG Wirtschaftprüfungsgesellschaft

Aktuelles


  • 1. Juli 2018

Juni schließt mit Rekordergebnis beim Treuhandgeschäft

Mit 15,95 Mio. Euro Neuzugang bei den Annahmen an gezeichnetem Kapital hat der Juni 2018 zum ersten Mal die Marke von 15 Mio. Euro überschritten. Damit liegt das im Juni neu gezeichnete Eigenkapital der Anleger um 67% über dem Vergleichsmonat im Vorjahr und reflektiert das typische Anlegerverhalten in der Phase vor der Schließung eines Fonds, den wir als Treuhänderin verwalten. Zwar ist der Fonds PROJECT Metropolen 16 geschlossene Investment GmbH & Co. KG zum 30. Juni geschlossen worden, aber Nachbearbeitungen und Rückfragen zu einzelnen Beitrittserklärungen werden noch etwas Zeit beanspruchen, bevor das genaue Zeichnungsvolumen feststeht, von dem aber schon jetzt bekannt ist, dass es wieder ein neuer Rekord sein wird.

Das nun Folgende haben wir bereits am 1. Juli 2016 nahezu wörtlich veröffentlicht. Wir wissen, dass man mit derartigen Wiederholungen keine Sensations-Schlagzeilen bekommen wird. Wir wollen auch keine Sensationen, aber die darin erkennbare Beständigkeit ist jedenfalls für die betreffenden Kapitalanleger erfreulich und deshalb erlauben wir uns ganz bewusst die Wiederholung von „alten Nachrichten“:

Einerseits ist die erneute Steigerung sicherlich auf das beständige Niedrigzinsniveau zurückzuführen, was Kapitalanleger naturgemäß motiviert, nach Alternativen Ausschau zu halten. Aber nach unserer Überzeugung reicht dies als Motiv nicht. Nur wenn die Anleger auch Vertrauen in die Zukunft haben, sind sie bereit, ihr Geld langfristig anzulegen – über diesen Umstand können wir uns alle in diesem Land freuen. Und schließlich trifft das eigenkapital-basierte Anlagekonzept unserer Produktgeber den Wunsch der Anleger, weil die mit Fremdkapitalfinanzierung verbundenen Risiken nicht bestehen, denn bei allen Fonds der PROJECT-Gruppe besteht keinerlei Finanzierungs- und Bankenabhängigkeit.

Berthold Metzger
Vorstand

Loading